Das Erstellen eines guten UI-Designs braucht Zeit, mit Fehlern, Überarbeitungen, Neugestaltungen und Tests jedes Details. Das UI-Design sollte effektiv, intuitiv und für jeden Benutzer zugänglich sein. Wenn Sie also die Benutzeroberfläche von Webseiten, Anwendungen oder anderen digitalen Produkten erstellen, sollten Sie die Bedürfnisse der Benutzer berücksichtigen.

Wir haben wertvolle UI-Design-Tipps für Sie gesammelt, um erfolgreichere Schnittstellen zu erstellen.

Was ist UI-Design?

User Interface oder UI-Design ist der Prozess der Gestaltung der grafischen Oberfläche einer Website. Es umfasst die Erstellung des Layouts und der Elemente der Benutzeroberfläche, einschließlich Schaltflächen, Menüs, Symbole und des Gesamterscheinungsbilds des Produkts. Der Zweck des UI-Designs besteht darin, Benutzern die Interaktion mit dem Produkt zugänglich zu machen und ihnen dabei zu helfen, ihre Ziele schnell und effektiv zu erreichen.

UI-Komponenten

Komponenten der Benutzeroberfläche sind die wichtigsten Bausteine im UI-Design. Über diese Komponenten interagieren Benutzer mit Ihrer Website oder Anwendung. Die UI-Elemente umfassen interaktiven Text und Grafiken, die den Benutzern mitteilen, was zu tun ist.

Es gibt mehrere wichtige UI-Elemente, die Sie beim Entwerfen Ihrer Website berücksichtigen sollten:

  • Schaltflächen und Optionsfelder;
  • Verknüpfungen;
  • Symbole;
  • Menüs;
  • Symbolleisten;
  • Text;
  • Kontrollkästchen.

Diese Elemente dienen einem bestimmten Zweck, und das Verständnis ihrer Funktion ist unerlässlich, um eine überzeugende Benutzeroberfläche zu erstellen. Beispielsweise ermöglichen Schaltflächen Benutzern, zu handeln, Links ermöglichen Benutzern, zu anderen Seiten oder Websites zu navigieren, und Symbole helfen Benutzern, wichtige Informationen schnell zu finden.

Zu verwendende Werkzeuge

Es gibt viele Tools, die Sie beim Entwerfen erfolgreicher Schnittstellen verwenden können und sollten. Dazu gehören Software- und Hardware-Tools. Nachfolgend die beliebtesten und wichtigsten:

Design-Tools wie Sketch. Es ist perfekt, um alles von frühen Ideen bis zum Bau eines Prototyps mit einer Sammlung universeller Instrumente festzuhalten.

Grafikdesign-Software wie Adobe XD, Adobe Photoshop oder Illustrator. Adobe XD ist eine der am häufigsten verwendeten Software von UI-Designern. Das vektorbasierte Instrument hilft bei der Erstellung von Prototypen und Modellen.

Prototyping- und Wireframing-Tools wie InVision. InVision verfügt über eine Sammlung notwendiger UI-Design-Tools, um funktionale Prototypen mit Animationen und dynamischen Elementen zu erstellen.

Testtools wie UserTesting oder Hotjar. Hotjar liefert Ihnen beispielsweise Feedback über verschiedene Instrumente wie Heatmaps und Sitzungsaufzeichnungen. Es hilft, das Verhalten der Benutzer während der Interaktion mit dem Produkt zu verstehen.

Beste UI-Design-Praktiken

Wie bereits erwähnt, besteht der Hauptzweck des UI-Designs darin, benutzerfreundliche und effektive Schnittstellen zu erstellen. Dazu können Sie einige Praktiken implementieren:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Benutzeroberfläche einfach zu navigieren ist. Platzieren Sie die wichtigsten Elemente an leicht zugänglichen Stellen und verwenden Sie prägnante Etiketten.
  2. Achten Sie auf die Details. Alle UI-Elemente sollten einheitlich aussehen und sich konsistent verhalten, und die Textfelder sollten lesbar und leicht verständlich sein.
  3. Testen Sie Ihre Designs ausgiebig. Wir empfehlen, Ihr Design auf verschiedenen Bildschirmgrößen und Geräten zu testen, um sicherzustellen, dass es für jeden Benutzer optimiert ist.
  4. Verwenden Sie Designmuster. Dies sind UI-Elemente, die sich bereits bewährt haben. Anstatt Fehler und Versuche durchzumachen, können Sie sie umsetzen.
  5. Verwenden Sie Standarddesignprinzipien. Wenden Sie die Prinzipien von Symmetrie, Kontrast, Ausrichtung und Nähe an, um visuell ansprechende Schnittstellen zu erstellen, die Benutzer zu schätzen wissen.

UI-Designprinzipien

Prinzipien des UI-Designs sind die Richtlinien, die Ihnen helfen, benutzerfreundliche Schnittstellen zu erstellen. Sie basieren auf den Regeln der Mensch-Computer-Interaktion und den Prinzipien des Grafikdesigns.

Symmetrie: schafft ein Gefühl von Ausgewogenheit und Ordnung, was die Navigation auf der Benutzeroberfläche erheblich erleichtert.

Kontrast: Erstellt eine visuelle Hierarchie, die die Aufmerksamkeit auf die Hauptelemente lenkt. Es hilft, die Benutzeroberfläche zugänglicher und leichter verständlich zu machen.

Ausrichtung: Lässt Schnittstellen ordentlicher und organisierter aussehen. Verwenden Sie es, um die Augen der Benutzer auf führende Elemente zu lenken.

Nähe: Erleichtert Benutzern das Zuordnen verwandter Komponenten und ermutigt sie, auf das richtige Element zu klicken oder zu tippen.

Feedback: Das Einrichten von Feedback-Schleifen kann dazu beitragen, Benutzer zu ermutigen, weiterhin mit Ihrer Benutzeroberfläche zu interagieren, und es ist auch eine gute Möglichkeit, sie wissen zu lassen, dass ihre Aktionen abgeschlossen wurden. Es wäre keine Verschwendung, zusätzliches Feedback und Anweisungen zu den weiteren Aktionen der Benutzer zu geben.

Erschwinglichkeit: Das Designprinzip, das beschreibt, wie Sie das Objekt verwenden können. Es definiert die Beziehung zwischen dem Benutzer und dem Objekt.

Zuordnung: Dieses UI-Designprinzip bezieht sich darauf, wie Benutzer bestimmte Aktionen mit bestimmten Elementen auf dem Bildschirm verknüpfen und umgekehrt. Beispielsweise erwarten die Benutzer häufig, dass ein Bild eines Umschlags mit einer E-Mail verknüpft wird und ein Lupensymbol eine Suche darstellt.

Fitt's Law: Dieses Gesetz beschreibt die Beziehung zwischen Größe, Ort und Benutzerfreundlichkeit für physische Objekte. Es kann auch beim Entwurf digitaler Schnittstellen angewendet werden.

Persuasive Design: Dieses Prinzip wird verwendet, um das Verhalten der Benutzer zu beeinflussen. Zum Beispiel legt das Prinzip der Gegenseitigkeit nahe, dass sich Menschen oft verpflichtet fühlen, einen Gefallen zurückzugeben, wenn jemand ihnen einen Gefallen tut.

Voraufmerksame Verarbeitung: bezieht sich auf die Unterscheidung zwischen verschiedenen Elementen auf einem Bildschirm, ohne ihnen die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Dies kann auf verschiedene Weise erfolgen, z. B. durch Farbe oder Abstände.

Wie wird das UI-Design perfekt?

Auf diese Frage gibt es keine einzige Antwort. Die Bedürfnisse der Benutzer und der Kontext, in dem Sie die Benutzeroberfläche verwenden, definieren das UI-Design. Lassen Sie uns alle Tipps und Informationen zusammenfassen, die wir geteilt haben, um eine Auswahlliste der wesentlichen Praktiken und Prinzipien zu erstellen, die Ihnen helfen, ein erfolgreiches Design für Ihre Produktschnittstelle zu erstellen.

Benutzer und ihre Bedürfnisse. Lernen Sie, ihnen die richtigen Fragen zu stellen, um ihre Bedürfnisse zu identifizieren: Was sind ihre Ziele, was hilft ihnen, diese Ziele zu erreichen, und was hindert Benutzer daran, sie zu erreichen?

Intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche. Versuchen Sie, es einfach zu halten. Es sollte für Benutzer offensichtlich sein, was sie von der Schnittstelle erwarten können. Gutes UI-Design wird einen Benutzer niemals dazu bringen, über seinen nächsten Schritt nachzudenken. Es sollte intuitiv sein.

Verschiedene Bildschirmgrößen und Geräte. Stellen Sie sicher, dass es einfach ist, mit dem Produkt zu interagieren, wenn Sie verschiedene Geräte und Bildschirmgrößen verwenden. Analysieren Sie das Benutzerverhalten. Es wird vorgeschlagen, was angewendet werden soll, z. B. Wischen oder Verknüpfungen.

Klare und verständliche Kennzeichnung der Elemente. Machen Sie alle Klickziele groß genug, um leicht gesehen und angeklickt zu werden. Schaltflächen für allgemeine Aktionen sollten ebenfalls sichtbar und leicht zugänglich sein. Platzieren Sie interaktive Navigationselemente an den Rändern oder Ecken des Fensters.

Testen Sie Ihr Design mit echten Benutzern. Es hilft Ihnen zu erkennen, was verbessert werden muss, die Benutzerzufriedenheit zu bewerten, die Leistung des Produkts zu analysieren und festzustellen, ob es die Ziele der Benutzer erfüllt.

Versuchen Sie, diese Standardpraktiken zu befolgen, und denken Sie immer daran, ein Design für Benutzer zu erstellen und seinen Wert zu maximieren.