Ein responsives Webdesign passt die Website an jede Bildschirmgröße an. Diese Website-Designs helfen den Nutzern, zwei verschiedene Versionen ihrer Website zu pflegen und sind auf mobilen Geräten wie Tablets und Computern ebenso einfach zu nutzen.

Im Gegensatz zu responsiven Webdesigns hat das adaptive Design feste Layouts, die sich an bestimmte Bildschirmgrößen anpassen. Bei adaptivem Webdesign müssen die Nutzer mehrere Versionen der Website erstellen, um die Kompatibilität der verschiedenen Geräte zu gewährleisten. Möchten Sie den Unterschied zwischen responsivem und adaptivem Design klären und wissen, welches Design für ein besseres Nutzererlebnis am besten geeignet ist? Möchten Sie die Nutzererfahrung verbessern, indem Sie das richtige Design für Ihre Website wählen? Wenn ja, sind Sie hier genau richtig! Angesichts der Vielzahl mobiler Geräte sind Website-Entwickler und -Designer bestrebt, mehrere Weblayouts zu entwerfen. Ein flexibles Website-Layout zu entwerfen, das sich an alle Geräte anpasst, ist eine Herausforderung. Sie fragen sich vielleicht, wie Sie Ihre Website für alle Geräte skalierbar machen können? Die Antwort ist, dass beide Layouts Ihre Designanforderungen erfüllen können, aber es ist eine Herausforderung, das beste Layout zu finden. In diesem Artikel werden wir den Unterschied zwischen diesen beiden Webdesigns aufzeigen und wie sie die Benutzerfreundlichkeit verbessern können. Lassen Sie uns ins Detail gehen:

Was ist der Unterschied zwischen adaptivem und responsivem Design?

Bevor wir uns mit den Unterschieden befassen, sollten wir uns erst einmal ansehen, was es mit diesen beiden Designs auf sich hat:

Responsive Webdesigns

Responsive Designs passen ihre Designelemente an die Bildschirmbreite an. Diese Webdesigns zeigen den Inhalt entsprechend der Bildschirmgröße an. Angenommen, Sie öffnen eine responsive Website in Ihrem Browser und ändern dann das Browserfenster; der Inhalt wird automatisch an den Browserbildschirm angepasst. In ähnlicher Weise passen sich responsive Websites automatisch an mobile Bildschirme an.

Responsive Web Designs

Responsive Design ist benutzerfreundlich, da die Benutzer auf mobilen Geräten auf dieselbe Website zugreifen können wie auf dem Desktop. Für ein besseres Benutzererlebnis erfordert responsives Design die detaillierten Anforderungen der Website und der Endbenutzer.

Adaptives Webdesign

Adaptives Webdesign, auch bekannt als progressive Verbesserung einer Website, hat mehrere feste Layouts. Diese Webdesigns erkennen den Platz auf dem Bildschirm und wählen das am besten geeignete Layout aus. Angenommen, Sie öffnen einen Browser auf Ihrem Computer, die Website wählt das beste Layout für den Computerbildschirm aus, und die Größenänderung des Browsers hat nichts mit dem Website-Design zu tun. Amazon, USA Today und Apple gehören zu den führenden Unternehmen, die adaptives Design verwenden. Diese Unternehmen haben unterschiedliche Layouts für Handy- und Desktop-Bildschirme gewählt, anstatt sie an die Bildschirmgröße anzupassen.

In der Regel werden bei adaptiven Webdesigns sechs Webdesigns für sechs Bildschirmbreiten erstellt:

  • 320 Pixel
  • 480 Pixel
  • 760 Pixel
  • 960 Pixel
  • 1200 Pixel
  • 1600 Bildpunkte

Unterschied zwischen responsivem und adaptivem Webdesign

Menschen ohne Erfahrung in der Webgestaltung denken, dass beide Webdesigns gleich sind. Aber es gibt Faktoren, die das responsive Design vom adaptiven Design unterscheiden.

Lassen Sie uns diese Faktoren genauer betrachten:

1. Flexibilität

Die Entwickler sind der Meinung, dass das adaptive Design weniger flexibel ist, da eine andere Bildschirmgröße das Layout der Website zerstören kann. Sie müssen also das alte Layout an die neue Bildschirmgröße anpassen. Aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmgrößen sind diese Designs für die Nutzer nicht flexibel genug, um sie an die jeweilige Bildschirmgröße anzupassen.

Ein responsives Design hingegen ist flexibel genug, um das Layout auch für neue Geräte anzupassen. Diese Website-Designs entwickeln ein einziges Website-Layout für alle Geräte und ermöglichen Anpassungen für das untere und obere Ende der Bildschirmauflösungen. Ein flexibles Weblayout bietet eine bessere Benutzererfahrung aufgrund des einheitlichen und nahtlosen Designs für alle Geräte.

2. SEO

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein weiterer Faktor, der responsive Designs besser nutzbar macht. Websites mit responsivem Design werden mit größerer Wahrscheinlichkeit in den Google-Suchergebnissen angezeigt. Nach dem SEO-Update, das mobilfreundliche Websites höher einstufte, empfahl Google responsives Webdesign, um ein besseres Ranking zu erhalten. Der Grund dafür ist, dass diese Websites ein besseres Nutzererlebnis auf allen Geräten bieten. Andererseits sind adaptive Webdesigns schwer zu ranken. Sie müssen also eine responsive Website erstellen, wenn Sie in den Google-Suchergebnissen ganz oben stehen wollen.

SEO

3. Kontrolle

Responsive Websites bieten weniger Kontrolle, sind aber auch für weniger erfahrene Entwickler einfach zu erstellen und zu pflegen. Dank Content-Management-Systemen (CMS) wie WordPress, Joomla und Drupal, die kostenlose integrierte Vorlagen zur Entwicklung einer mobilfreundlichen Website bieten. Auf der anderen Seite erfordern adaptive Websites umfangreiche Bemühungen von erfahrenen Designern und bieten viel mehr Kontrolle über das Layout einer Website. Darüber hinaus sind responsive Designs auch flüssig, aber adaptive Webdesigns verwenden einen Prozentsatz für ein flüssiges Gefühl bei der Skalierung. Diese Prozentsätze können wiederum einen Sprung verursachen, wenn sich die Bildschirmgröße ändert. Der Prozentsatz eines flüssigen Layouts bestimmt, dass die Website die Bildschirmgröße für jeden Benutzer anpasst.

4. Layout

Das Layout einer responsiven Website hängt von der Bildschirmgröße des Nutzers ab. Die Website passt das Weblayout entsprechend der Bildschirmgröße an. Im Gegensatz dazu passen die Entwickler das adaptive Layout durch Backend-Codierung an. Daher sind diese Designs nicht an das Browserfenster anpassbar. Diese Designs erzeugen Layouts für alle Geräte. Der Server erkennt den Gerätetyp und reagiert auf das Gerät mit dem entsprechenden Layout.

5. Schwierigkeit

Die meisten Leute argumentieren, dass adaptive Designs schwieriger zu entwickeln sind, weil es mehrere Layouts für verschiedene Geräte gibt. Aufgrund der Einheitlichkeit und Nahtlosigkeit von responsiven Designs über alle Geräte hinweg ist mehr Aufwand bei der Erstellung des Frontends erforderlich. Außerdem erfordern responsive Designs mehr Aufmerksamkeit für CSS, damit die Website auf allen Geräten voll funktionsfähig ist. Mit No-Code-App-Buildern wie AppMaster können Sie jedoch den Entwicklungsaufwand reduzieren.

6. Ladezeit

In der schnell wachsenden digitalen Welt wartet niemand gerne, bis eine Website geladen ist. Schnellere Ladezeiten machen den Benutzer zufriedener. Die Optimierung der Ladezeit Ihrer Website trägt dazu bei, das Nutzererlebnis zu verbessern, die Konversionsrate zu erhöhen und den Umsatz zu steigern. Langsam ladende Websites erhöhen die Absprungrate, und die Nutzer werden diese Websites nicht mehr gerne besuchen. Adaptive Webdesigns laden schneller als responsive Designs, weil sie das spezifische Layout für jedes Gerät laden. Wenn ein Nutzer beispielsweise ein adaptives Web auf einem Desktop lädt, wird der Inhalt so angepasst, dass er für den Desktop-Bildschirm schneller geladen wird. Im Gegensatz dazu passt das responsive Design den gesamten Inhalt automatisch an die Bildschirmgröße an. Im Folgenden werden wir die Vor- und Nachteile beider Webdesigns aufzeigen, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern. Werfen wir einen Blick darauf:

Vorteile von Responsive Designs

1. Nahtlose Benutzererfahrung

Responsive Webdesigns bieten eine einheitliche und nahtlose Benutzererfahrung auf allen Geräten wie Computern, Mobiltelefonen usw. Dieses Gefühl der Einheitlichkeit und Nahtlosigkeit vermittelt ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Vertrauens, auch wenn die Nutzer mit unterschiedlichen Geräten auf diese Websites zugreifen. Dropbox, Dribble und GitHub sind die besten Beispiele für Webanwendungen, die ein nahtloses Benutzererlebnis bieten.

2. Erschwinglich

Die Erschwinglichkeit ist ein wesentlicher Vorteil von responsiven Websites, da sie kein anderes Layout für mobile Websites erfordern. So können Sie die Entwicklungs- und Wartungskosten für die Gestaltung einer mobilen Website einsparen. Natürlich ist es erschwinglich und einfacher, eine einzige Website zu pflegen, als separate Websites für verschiedene Geräte zu unterhalten. Außerdem können Sie den gesamten Webinhalt auf einem zentralen Server verwalten. Auffällig ist, dass die Gestaltung einer responsiven Website weniger Zeit in Anspruch nimmt und einfacher zu pflegen ist. Die Aktualisierung von Inhalten und der Wechsel zu anderen Designs nehmen weniger Zeit in Anspruch. So können Sie Ihre kostbare Zeit in die Verbesserung der Unternehmensleistung investieren.

3. Automatisierung

Responsive Design ist einfacher zu erstellen und erfordert weniger Zeit für die Implementierung. Obwohl es den Nutzern nur eine begrenzte Kontrolle bietet, ist es dennoch die bevorzugte Methode, um mehr Besucher anzuziehen. Sie können auch Content-Management-Systeme (CMS) wie WordPress verwenden, um eine responsive Website zu erstellen, ohne die Hilfe von IT-Experten in Anspruch nehmen zu müssen.

4. Verbessern Sie Crawling und Indexierung im Browser

Das Crawling und die Indexierung einer Website tragen dazu bei, die Website in den Google-Suchergebnissen zu platzieren. Ein Webcrawler wie der Googlebot crawlt alle Links von Webseiten, geht zur nächsten Seite und endet, wenn keine weitere Seite mehr übrig ist. Bei der Indizierung einer Website geht es um das Speichern und Organisieren des Inhalts der Website. Im Fall von responsivem Web crawlt ein einziger Webcrawler den gesamten Seiteninhalt, anstatt mehrere Male zu crawlen, um den Inhalt aller Layouts zu erhalten. Diese mobilfreundlichen Websites verbessern direkt den Crawling-Prozess und helfen indirekt den Suchmaschinen bei der Indexierung der Webinhalte.

seo

5. SEO-freundlich

Im Jahr 2012 unterstützte Google die responsiven Websites aufgrund der besseren Nutzererfahrung auf allen Geräten. Aufgrund der zunehmenden Nutzung von Mobiltelefonen verfolgen Unternehmen eine Strategie, um in den Suchmaschinen weit oben zu ranken, um die Sichtbarkeit ihres Unternehmens zu erhöhen und so mehr Wachstum zu erzielen. Mobiltelefonbenutzer nutzen Suchmaschinen übermäßig, so dass die Optimierung Ihrer Website für Mobiltelefone Ihnen helfen kann, Ihr Zielpublikum schneller zu erreichen. Unternehmen sollten daher ein responsives Design für ihre Website wählen, um eine bessere Platzierung in den Google-Suchergebnissen zu erreichen.

6. Einheitlichkeit

Responsive Design zeigt den Inhalt je nach Bildschirmgröße an. Die Nutzer greifen auf denselben Inhalt zu, egal von welchem Gerät aus sie auf die Website zugreifen. Dies fördert die Einheitlichkeit zwischen der Anzeige einer Website auf einem Computer und der Anzeige auf mobilen Geräten. Aus diesem Grund ist das responsive Design das derzeit beliebteste Website-Design.

7. Geringer Wartungsaufwand

Da die responsive Website auf allen Geräten denselben Inhalt anzeigt, muss sie nach der Einrichtung nicht gewartet werden. Sie können also Zeit und Geld sparen, die Sie für die Aktualisierung der Website aufwenden. Anstatt sich auf die Aktualisierung zu konzentrieren, können Sie Ihre Zeit auf notwendige Aufgaben wie Tests, Marketing und die Erstellung von Inhalten verwenden.

Nachteile von Responsive Web Designs

Jede Entwicklung hat ihre positiven und negativen Aspekte. Nachdem wir die Vorteile von Responsive Designs erläutert haben, wollen wir nun einen Blick auf die Nachteile werfen, die mit der Wahl dieses Website-Designs verbunden sind:

1. Langsamere Leistung

Ein weiterer Nachteil einer responsiven Website ist ihre langsame Ladezeit. Da das responsive Design für alle Geräte den gleichen Inhalt hat, dauert das Laden des gesamten Inhalts länger. Selbst wenn ein Nutzer die mobile Version der Website lädt, wird auch die Desktop-Version geladen. Untersuchungen zeigen, dass 40 % der Nutzer die Website verlassen, wenn sie nicht innerhalb von 3 Sekunden geladen ist. Die Absprungrate für mobile Websites steigt also aufgrund ihrer langsameren Leistung.

2. Nicht vollständige Optimierung

Responsive Designs sind nicht vollständig für den jeweiligen Gerätetyp optimiert. Die Benutzer greifen über alle Geräte hinweg auf denselben Inhalt zu. Die Benutzer finden es möglicherweise unattraktiv, auf allen Geräten das gleiche Website-Design zu sehen.

3. Schwierige Integration von Anzeigen

Anzeigen passen sich allen Bildschirmgrößen an, und es kann schwieriger sein, sie in responsive Designs zu integrieren. Die mobilen Websites fließen über alle Geräte hinweg, und die Anzeigen lassen sich möglicherweise nicht für alle Geräte konfigurieren.

4. Verzicht auf einige Funktionen

Bei der Verwendung eines einzigen Designs für alle Geräte müssen die Nutzer viele Abstriche machen. So kann es beispielsweise vorkommen, dass die Benutzer auf die Leseerfahrung auf dem Computer verzichten, um die Verfügbarkeit aller Funktionen und Inhalte auf mobilen Geräten zu gewährleisten.

Vor- und Nachteile von adaptiven Designs

Wenn Sie die Vor- und Nachteile adaptiver Designs kennen, haben Sie eine klare Vorstellung von der Designauswahl für Ihre Website. Lassen Sie uns tiefer einsteigen:

1. Hochgradig optimiert

Adaptive Websites haben unterschiedliche Layouts für verschiedene Geräte, um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Auf jedem Gerät können die Nutzer eine andere Version der Website erleben. Diese Webdesigns verfügen über angepasste Inhalte, die sich optimal an den Bildschirm anpassen und die Benutzerfreundlichkeit verbessern. Dieses Webdesign richtet sich nach dem Standort des Nutzers und der Netzwerkgeschwindigkeit, um den hochoptimierten Inhalt auf dem Bildschirm anzuzeigen.

2. Schnelleres Laden

Adaptives Webdesign verfügt über mehrere Layouts für verschiedene Geräte und zeigt den bestmöglichen Inhalt für ein bestimmtes Gerät an. Wenn ein Benutzer eine Website-URL auf dem Gerät eingibt, lädt der Server innerhalb von Sekunden das am besten geeignete Layout. Diese Designs zeigen zum Beispiel hochauflösende Grafiken nur für hochauflösende Bildschirme. Dieses Webdesign lädt schneller als mobilfreundliche Websites. Das schnellere Laden einer Website führt zu mehr Website-Verkehr.

Faster Loading

3. Unterstützung der Monetarisierung

Anzeigen helfen den Website-Besitzern, mehr Einnahmen und Verdienstmöglichkeiten zu generieren. Adaptive Webdesigns unterstützen die Anzeigenoptimierung aufgrund ihres spezifischen Layouts für verschiedene Geräte. Wenn Sie ein adaptives Design für Ihre Website haben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie Anzeigen monetarisieren können, ohne das Größenverhältnis von Bildern oder Bannern zu ändern. Heutzutage sind Designer sehr darauf bedacht, Anzeigen auf mobilfreundlichen Websites zu optimieren. Sie ändern zum Beispiel das Größenverhältnis der Banner von 728x90 auf 468×90, um sie an den kleinen Bildschirm anzupassen. Aber adaptive Websites verwenden die Daten der Nutzer, um die Anzeigenoption zu optimieren.

4. Wiederverwendbare, bestehende Websites

Einige Websites werden mit veralteter traditioneller Kodierungstechnologie entwickelt und sind nicht mit modernen Kodierungstechniken kompatibel. Adaptive Webdesigns haben unterschiedliche Layouts für verschiedene Geräte. Wenn Sie etwas aktualisieren möchten, übernimmt die adaptive Website die Aktualisierung automatisch, ohne dass eine Neukodierung erforderlich ist und Sie wieder an Bord gehen müssen.

Nachteile des adaptiven Webdesigns

Nach den Vorteilen des adaptiven Webdesigns ist es wichtig, sich auch mit den Nachteilen auseinanderzusetzen, bevor man sich für ein Design entscheidet. Lassen Sie uns beginnen:

1. Erfordert einen hohen Aufwand

Adaptives Webdesign bietet unterschiedliche Layouts für verschiedene Geräte, so dass Entwickler einen hohen Aufwand betreiben müssen, um diese Designs zu erstellen. Bei der Entwicklung müssen mehrere technische Aspekte berücksichtigt werden.

2. Hoher Wartungsaufwand

Da adaptive Webdesigns unterschiedliche Layouts für verschiedene Sites haben, muss jedes Layout nach der Bereitstellung separat aktualisiert werden. Angenommen, Sie haben Site-Layouts für sechs Bildschirmbreiten entworfen, darunter 320, 480, 760, 960, 1200 und 1600 Pixel. Die Wartung der Site erfordert also viel Zeit und Energie von den Designern. Abgesehen von den Bemühungen erfordert die Wartung auch zusätzliches Geld von den Website-Besitzern.

3. Teuer

Für die Entwicklung und Wartung von adaptivem Webdesign ist ein Team von Entwicklern und Designern erforderlich. Wenn Sie also mehr Teammitglieder einstellen, erhöht sich Ihr Budget, um mit der Komplexität des Designs und der Wartung fertig zu werden.

Expensive

4. Schwierigkeit beim Linkaufbau

Da adaptive Webdesigns mehr als eine Version der Websites haben, wird der Linkaufbau schwierig. Um dieses Problem der Verlinkung zu lösen, müssen Sie Umleitungen einrichten, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Eine Umleitungsschaltfläche hilft den Nutzern, die Website über Mobiltelefone aufzurufen.

Es ist also offensichtlich, dass adaptives Webdesign teurer ist als responsives Webdesign. Sind Sie immer noch verwirrt über die Wahl eines Webdesigns für Ihre Website? Wenn ja, nennen wir Ihnen einige weitere Faktoren, die Ihnen die Entscheidung erleichtern werden. Der wichtigste Faktor, der Ihnen bei der Auswahl des besten Designs für Ihre Website helfen kann, ist die Bestimmung Ihrer Zielgruppe. Sobald Sie herausgefunden haben, wer diese Zielgruppe ist, was sie sehen möchte und mit welchen Geräten sie auf die Website zugreift, können Sie entscheiden, welche Designoption Sie wählen möchten. Abgesehen von der Zielgruppe können Sie auch andere Faktoren bei der Wahl des Webdesigns berücksichtigen. Lassen Sie uns auf die anderen Faktoren eingehen, die Ihnen bei der Wahl eines Designs helfen können:

Wann sollte man responsives Design wählen?

Es gibt die folgenden Szenarien, in denen Sie sich für responsive Webdesigns entscheiden können:

  • Wenn Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen betreiben, ist responsives Webdesign die beste Option für Sie. Außerdem können Sie Ihre bestehende Website mit responsivem Webdesign aktualisieren.
  • Wenn Sie sich entschlossen haben, ein neues Unternehmen zu gründen, hilft Ihnen die Wahl eines responsiven Designs, eine brandneue Website für Ihr Startup zu gestalten.
  • Wenn Sie in einer dienstleistungsbasierten Branche wie der Softwareentwicklung tätig sind, empfehlen wir Ihnen, ein responsives Design für Ihre Website zu wählen. Der Grund dafür ist, dass dienstleistungsbasierte Branchen einen großen Teil der Masse mit mobilen Geräten ansprechen.
  • Sie können ein responsives Design für Ihre Website wählen, wenn Sie mit Ihrem Budget knapp bei Kasse sind, aber ein besseres Ranking in den Google SERP-Ergebnissen wünschen.

Wann sollte man sich für ein adaptives Design entscheiden?

Sie können sich in den folgenden Fällen für ein adaptives Webdesign entscheiden:

  • Wenn Ihr Unternehmen eine komplexe Website hat, ist das adaptive Design die beste Option, um die mobile Version der Website zu unterstützen.
  • Wenn Sie eine schnellere Ladezeit und eine bessere Leistung für ein verbessertes Benutzererlebnis wünschen, empfehlen wir Ihnen, ein adaptives Webdesign für Ihre Website zu wählen.
  • Wenn Sie ein zielgerichtetes Erlebnis auf der Grundlage des Standorts und der Netzverbindung der Nutzer bieten möchten, empfehlen wir Ihnen ein adaptives Webdesign für Ihre Website.
  • Adaptives Design ist auch eine geeignete Designoption, wenn Sie mehr Kontrolle über Ihre Website wünschen und überwachen möchten, wie sie den Nutzern auf verschiedenen Geräten präsentiert wird.

Abschließende Überlegungen

Wir hoffen, Ihnen ist klar, dass es zwei Designversionen einer Website gibt. Die erste Version ist eine mobile Version, die für Handys und Tablets konzipiert ist. Die zweite Version ist eine Desktop-Version, die für PCs und Laptops konzipiert ist. Sobald ein Nutzer den Inhalt der Website anfordert, erkennt der Server das Gerät und wählt das Layout der Website entsprechend der Bildschirmgröße aus.

Nachdem Sie die detaillierten Unterschiede zwischen adaptivem und responsivem Webdesign kennengelernt haben, wissen Sie, wie wichtig es ist, das richtige Design für Ihre Website zu wählen. Die richtige Auswahl wird dazu beitragen, das Benutzererlebnis zu verbessern und Besucher in gewinnbringende Unternehmen zu verwandeln. Daher müssen Sie Ihre geschäftlichen Anforderungen und Ihre Zielgruppe genau festlegen, bevor Sie ein Design für Ihre Website auswählen.

Nachdem Sie sich für ein Design entschieden haben, empfehlen wir Ihnen, AppMaster auszuprobieren, um ein Admin-Panel für Ihre Website zu erstellen, anstatt ein Entwicklerteam einzustellen. Mit diesem No-Code-Tool können Sie die Entwicklung Ihrer Website innerhalb einer Woche abschließen. Das Schöne an dieser No-Code-Plattform ist, dass sie Dokumentation und Quellcode bereitstellt, so wie es die Entwickler bei der traditionellen Entwicklung tun. Sie können diese Back-End-Codierung auch dann nutzen, wenn Sie den AppMaster nicht mehr verwenden. Sie bietet bessere, schnellere und billigere Geschäftslösungen als andere Entwicklungsoptionen. Sobald die Erstellung der Website abgeschlossen ist, hängt der Erfolg Ihrer Website von der Marketingstrategie ab, die Sie planen, um mehr Kunden zu erreichen und mehr Einnahmen zu erzielen. Sie sollten also ein Webdesign wählen, das Ihre Marketingstrategie unterstützt und Ihr Unternehmen in der digitalen Welt hervorhebt.