Webdesign ist eine Fähigkeit, die viele Menschen lernen möchten, aber normalerweise nicht wissen, wie sie es tun sollen und wo sie anfangen sollen.

Stellen Sie zu Beginn sicher, dass Sie sich mit verschiedenen Bereichen des Designs und der Entwicklung vertraut machen. Lernen Sie die Grundlagen des UI- und UX-Designs, Typografie und Farbtheorie, Animation und Layout. Je mehr Sie wissen, desto umfassender werden Ihre Fähigkeiten und desto besser können Sie jedes Projekt angehen.

Heute werden wir einige Tipps untersuchen, die Sie beim Erlernen von Webdesign befolgen können.

Was ist Webdesign?

Webdesign bezeichnet den Prozess der Gestaltung und Erstellung von Websites. Es umfasst Grafikdesign, visuelle Kommunikation und UI/UX-Design zur Erstellung einer Website.

Es ist ein umfangreicher Begriff, der viele verschiedene Aspekte der Website-Erstellung umfasst. Der Webdesign-Prozess kann jedoch die Erstellung einer einfachen One-Page-Site und einer aufwändigen E-Commerce-Site mit Multimedia-Komponenten umfassen.

Webdesigner lernen normalerweise, HTML für Vorlagenlayouts und CSS für das Styling zu verwenden. Sie lernen, wie man eine Grafik oder ein Bild durch Hyperlinks, Farbschemata, grafische Elemente wie Textfelder und Schaltflächen usw. in eine Website umwandelt. Webdesigner lernen, wie sie ihre Websites erstellen und die Arbeit anderer in ihre Designs integrieren.

Als Profi sollten Sie kritische Punkte auf einer Seite identifizieren. Es ist notwendig, sicherzustellen, dass Seiten schnell geladen werden und für Mobilgeräte geeignet sind. Sie sollten leicht zu findende Navigationsmenüs für Benutzer erstellen und verstehen, wie Farben die Wahrnehmung von Websites durch den Betrachter beeinflussen.

Lernen Sie auch einige grundlegende HTML-Codierungen, die Sie direkt in die Designs implementieren können, oder indem Sie mit Webentwicklern zusammenarbeiten, die sie codieren können. Webdesigner sollten verstehen, dass es beim Designen für das Web nicht nur darum geht, etwas hübsch aussehen zu lassen, sondern hinter der Ästhetik einen Zweck zu haben.

Der Prozess der Erstellung und Gestaltung einer Website

Beim Website-Design gibt es viele Schritte: von der Erstellung eines einfachen Wireframes für Ihre Website bis zur Kodierung in HTML. Die Planung Ihrer Website ist einfach, mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung durch diesen Prozess.

Wähle ein Thema. Beginnen Sie mit dem Thema, das Ihre Website behandeln soll. Stellen Sie sicher, dass es auf ein 5- bis 8-seitiges Layout sowie bei Bedarf auf eine 1-seitige Website passt.

Erstellen Sie ein Drahtmodell. Skizzieren Sie bei Bedarf eine grundlegende Gliederung, wie Sie den Inhalt gestalten werden. Es hilft bei der Organisation und spart später Zeit, damit alles konsistent ist.

Wahlen Sie ein Layout. Welche Art von Design sollten Sie verwenden? Probieren Sie etwas Minimalistisches und Einfaches aus, um sich von anderen Websites abzuheben. Wenn Sie Benutzern hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen möchten, bleiben Sie bei traditionellen Designs, die einfach zu navigieren sind.

Textinhalte schreiben. Nachdem Sie sich entschieden haben, wie sie aussehen soll, bereiten Sie die Kopie der Website vor und denken Sie an Funktionen, die ihr Aussehen beeinflussen könnten. Wird es Interaktivität geben oder wird es nur informativer Text sein?

Erstellen Sie die Website. Nachdem Sie nun wissen, wie Ihre Website aussehen wird, entscheiden Sie, ob Sie Bootstrap oder HTML/CSS verwenden möchten, um die Struktur Ihrer Website zu erstellen. Beachten Sie, dass dieser Schritt die meiste Zeit in Anspruch nehmen kann. Sobald Sie das Framework für Ihre Website fertiggestellt haben, beginnen Sie mit dem Einfügen des gesamten Inhalts.

Rückmeldung bekommen. Egal, ob es sich um Betatester oder Kollegen handelt, lassen Sie sie Ihre Arbeit überprüfen und Vorschläge machen, was sie sonst noch gerne hinzugefügt/geändert/entfernt sehen würden. Es wird Ihnen helfen, ein insgesamt besseres Produkt zu entwickeln, sobald alles fertig ist.

Definieren Sie Ihre Ziele: Warum möchten Sie Webdesign lernen?

Es gibt viele Gründe, warum man Webdesign lernen möchte. Vielleicht möchten Sie eine Website für Ihr Unternehmen erstellen oder sich im Programmieren und Entwerfen von Websites von Grund auf besser auskennen. Das Erlernen von Webdesign ist eine wertvolle Fähigkeit, von der Sie in vielerlei Hinsicht profitieren können. Abhängig von Ihrem Ziel können Sie jedoch verschiedene Arten von Bildungsressourcen auswählen und die Zeit festlegen, die Sie für das Lernen aufwenden möchten. Es ist also besser, Ihre Ziele zu identifizieren, um einen effizienteren Lernansatz zu finden.

Lernen Sie die Konzepte des Webdesigns kennen

Das Verständnis der Konzepte des Webdesigns ist entscheidend. Mit einem breiten Wissen über die wesentlichen Aspekte des Webdesigns wird es einfacher, Websites zu erstellen, die den Benutzern gefallen.

Denken Sie daran, dass das Hauptziel einer Website darin besteht, das Problem der Benutzer zu lösen. In jedem Fall sollte es für den Benutzer offensichtlich sein und ihn zum Endziel führen. Erstellen Sie die Website-Priorisierungsfunktion über das Formular.

Betonen Sie nur eine Sache. Das Hervorheben verschiedener Elemente auf der Seite könnte für die Besucher ablenkend sein. Entscheiden Sie, was Sie hervorheben möchten: Funktionen des Produkts oder Preise für Ihre Dienstleistungen, Blog oder FAQ-Bereich. Es hängt ganz vom Zweck Ihrer Website ab.

Verwenden Sie Leerzeichen, um die Informationen zu trennen und die Lesbarkeit zu verbessern. Leerraum oder negativer Raum ist der Bereich zwischen verschiedenen Elementen auf der Seite, der ihr Erscheinungsbild für eine einfachere Navigation durch die Website ausbalanciert.

Seien Sie benutzerorientiert. Auch hier ist die Website für Benutzer. Denken Sie sorgfältig an sie und bieten Sie auf Ihrer Website einen effektiven, schnellen und zuverlässigen Weg, um ihr Ziel zu erreichen.

Verwenden Sie die visuelle Hierarchie. Die Leute scannen normalerweise den Inhalt der Website, anstatt jede einzelne Textzeile zu lesen. Anhand der gemessenen Lesemuster können Sie erkennen, wo die wesentlichen Elemente platziert werden müssen, und sie entsprechend dem Leseverhalten der Benutzer auf der Seite platzieren.

Lernen Sie HTML und CSS

HTML und CSS sind die beiden Sprachen, die beim Erstellen von Websites verwendet werden. Sie werden Ihr Brot und Butter im Webdesign sein, also lernen Sie sie in- und auswendig. Wir empfehlen dringend, sich das Buch „Designing for the Web“ von Mark Boulton zu besorgen und den darin enthaltenen Beispielen zu folgen.

Lernen Sie HTML durch Bücher, Online-Kurse und sogar kostenlose Tutorials auf YouTube. Je nachdem, ob Sie traditionelles HTML oder die neuesten Versionen der Sprache (HTML5) lernen möchten, können Ihre Optionen variieren. Es wird einfach sein, neuere Versionen zu lernen, wenn Sie die HTML-Grundlagen kennen.

UX verstehen

User Experience oder UX ist ein Begriff, der verwendet wird, um zu beschreiben, wie sich ein Benutzer fühlt, wenn er mit einem Produkt interagiert. Es umfasst alles vom ersten Eindruck des Produkts bis zur tatsächlichen Verwendung. Ein gutes UX-Design sorgt dafür, dass sich der Benutzer bei der Verwendung des Produkts wohl fühlt.

Viele Faktoren spielen bei der Erstellung eines guten UX-Designs eine Rolle. Zu den wichtigsten gehören:

  • Die Bedürfnisse des Benutzers verstehen.
  • Erstellen einer intuitiven Benutzeroberfläche.
  • Sicherstellen, dass alle Interaktionen reibungslos und einfach zu bedienen sind.

Wenn Sie mehr über UX-Design erfahren möchten, sehen Sie sich einige dieser Ressourcen an:

Die Nielsen-Norman-Gruppe . Die Website soll Designern dabei helfen, bessere Benutzererfahrungen zu schaffen. Sie haben eine Sammlung von Artikeln auf ihrer Website, die sehr informativ und leicht zu lesen sind.

Smashing Magazin . Eine umfangreiche Sammlung praktischer Tipps aus Hunderten von Artikeln, die vom Smashing Magazine veröffentlicht wurden.

Entdecken Sie die Benutzeroberfläche

Das Design der Benutzeroberfläche oder UI ist der Prozess der Erstellung von Schnittstellen für digitale Produkte. Es umfasst Websites, mobile Apps und sogar Desktop-Anwendungen. Ein gutes UI-Design macht die Erfahrung des Benutzers mit dem Produkt so bequem und einfach wie möglich.

Im Webdesign bezieht sich UI auf die Elemente Ihrer Website, mit denen Benutzer interagieren. Es umfasst Schaltflächen, Eingabefelder, Navigationsmenüs usw. Das UI-Design Ihrer Website ist nur so gut wie der Code dahinter. Webdesign geht über den ästhetischen Reiz Ihrer Website hinaus und wirkt sich direkt auf ihre Benutzerfreundlichkeit und Gesamteffektivität aus.

Verstehe die Grundlagen von Layout und Typografie

Das Layout ist die Platzierung von Elementen oder Inhalten auf einer Seite. Die primären Designüberlegungen sind, wie der Inhalt am besten organisiert und auf der Seite platziert wird, um das effektivste Leseerlebnis zu erzielen.

Typografie ist die Kunst und Technik, Schriftarten, Größen und Typen so anzuordnen, dass geschriebene Inhalte lesbar, lesbar und ansprechend sind. Eine gute Typografie ist für jedes Projekt unerlässlich. Es kann helfen, das Gesamtdesign und die Lesbarkeit Ihrer Website zu verbessern.

Das Wissen um diese Aspekte wirkt sich positiv auf den Designprozess der Website aus und verbessert ihr Erscheinungsbild erheblich.

Denken Sie kreativ

Das Erstellen einer Website ist kein rein technischer Prozess. Auch Kreativität ist gefragt.

Sie haben mehr Chancen, eine gute Website mit einem kreativen Ansatz zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Kreativität hilft, Ihre Marke aufzuwerten, die Präsenz Ihres Unternehmens auf dem Markt zu etablieren und einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Kreativität kann dazu beitragen, das volle Potenzial Ihrer Website freizusetzen und die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zu ziehen.

Erkunden Sie Bildungsressourcen

Wenn Sie die Grundlagen des Webdesigns und der Webentwicklung erlernen möchten, aber nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, finden Sie hier einige verschiedene Optionen, die Sie in Betracht ziehen sollten.

Sie können einen traditionellen Universitätskurs belegen und einen Abschluss machen. Sie können auch ganz einfach in das Online-Programm einsteigen. Es ist bequemer und relevanter, Webdesign als zusätzliche Zusatzqualifikation zu lernen. Oder erkunden Sie kostenlose Ressourcen zum Selbststudium auf Plattformen wie Youtube, Udemy oder Codecademy.

Holen Sie sich Ihr erstes Projekt und üben Sie

Warten Sie nicht darauf, dass Projekte Sie finden? Suchen Sie sie selbst. Webdesign ist eine praktische Fertigkeit, also nutze jede Gelegenheit und übe so viel du kannst. Sie können ein Konto auf einem freiberuflichen Marktplatz erstellen und dort Projekte durchführen. Sie werden nicht so hoch bezahlt, wie man erwarten könnte. Es eignet sich jedoch, um sich weiterzubilden und ein Portfolio zu erstellen.

Haben Sie keine Angst; Jeder Beruf hat eine Lernkurve. Es könnte einige Zeit dauern, bis Sie es beherrschen, aber wenn Sie mögen, was Sie tun, werden Sie es trotzdem genießen.

Fazit

Webdesign ist ein sich ständig veränderndes Gebiet, und es ist wichtig, so viel wie möglich zu lernen. Wenn Sie gerade erst mit Webdesign oder -entwicklung beginnen, ist es wichtig, sich mit UI und UX vertraut zu machen. Dies sind beide entscheidende Konzepte, die Ihnen helfen, bessere Schnittstellen zu erstellen. Es kann auch hilfreich sein, sich mit Layout-Grundlagen wie der Typografie vertraut zu machen, um zu verstehen, wie diese Elemente auf einer Website-Seite zusammenkommen. Je mehr Sie wissen, desto professioneller werden Sie.