Die heutige Technologiebranche hat in letzter Zeit einen raschen digitalen Wandel erlebt. Der Begriff "digitale Transformation" ist ein Sammelbegriff, der sich auf die Nutzung neuer und aufkommender digitaler Technologien zur Verbesserung der Arbeitsweise eines Unternehmens bezieht. Die digitale Transformation ist für Unternehmen in der heutigen schnelllebigen Welt immer wichtiger geworden.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, mussten sich die Unternehmen an das sich verändernde technologische Klima anpassen und die digitale Transformation in der Technologiebranche in noch schnellerem Tempo vorantreiben. Dies hat zu operativen Veränderungen in den täglichen Funktionen und Prozessen der Unternehmen auf allen Ebenen geführt. Die digitale Transformation hat sich auf die Kundenbeziehungen, die Effizienz der Logistik, der Produktionsprozesse, der Vertriebskanäle und sogar des Marketings ausgewirkt!

Verändertes Marketing mit No-Code und Low-Code-Tools

Die digitale Transformation hat im Laufe der Jahre auch die Low-Code/No-Code-Bewegung verstärkt. Am stärksten hat sie sich auf den Bereich des Marketings ausgewirkt. Die Low-Code/No-Code-Bewegung hat die notwendige Funktion des Unternehmensmarketings vereinfacht, indem sie den Bedarf an Softwareentwicklung und Kodierungsexperten reduziert hat. Stattdessen wurden diese No-Code- und Low-Code-Tools entwickelt, um Benutzern ohne Programmierkenntnisse die Möglichkeit zu geben, schneller fertige Marketing-Softwarelösungen bereitzustellen.

Beliebte Low-Code-Tools, die von Vermarktern genutzt werden, sind Salesforce, Wix und Canva. Diese Low-Code-Tools stehen an der Spitze der Low-Code/No-Code-Bewegung als Entwicklungswerkzeug der Wahl für Nicht-Programmierer. Noch einfacher zu handhabende Software sind No-Code-Tools, mit denen Marketingfachleute ohne technische Kenntnisse Geschäftsanwendungen entwickeln können. Bei diesen No-Code-Tools müssen die Entwickler die Software nicht programmieren.

Was ist No-Code-Marketing?

No-Code-Softwareentwicklungstools helfen Marketern ohne Programmierkenntnisse bei der Erstellung von mobilen Anwendungen und Lösungen für ihr Unternehmen. No-Code-Tools haben das digitale "Spielfeld" geebnet und machen es für Unternehmen einfacher, sich schnell an Veränderungen anzupassen. Infolgedessen hat sich die Fähigkeit, agile Technologielösungen für Unternehmen zu entwickeln, von den Softwareentwicklern auf die digitalen Marketingteams verlagert.

no-code marketing

Ein vereinfachter Entwicklungsprozess für Marketinganwendungen hat den Aufstieg des "Bürgerentwicklers" ermöglicht. Mit einer intuitiven Plattform ermöglicht No-Code-Marketing Unternehmen die Erstellung von Geschäftsanwendungen und mobilen Technologielösungen mit wenig bis gar keinen technischen Kenntnissen. Für das digitale Marketing (Bürgerentwickler) besteht keine Notwendigkeit, Code zu schreiben, um Softwareanwendungen zu erstellen. Infolgedessen sind die Marketingprozesse innerhalb eines Unternehmens agiler, kosteneffektiver und flexibler. Digitales Marketing ohne Code liefert Unternehmen auch wertvolle datengestützte Erkenntnisse über die Erfahrungen ihrer Kunden mit ihren neuesten digitalen Produkten und Dienstleistungen.

Was ist ein No-Code-Ansatz?

Ein No-Code-Ansatz stellt die Arbeitsabläufe im Team und die Kundenerfahrungen wieder in den Mittelpunkt, wobei die Bedürfnisse der Software-Nutzer im Vordergrund stehen. Durch den Einsatz von intuitiven Softwareanwendungen ermöglichen No-Code-Tools einem Unternehmen eine größere Autonomie über seine Abläufe. Der No-Code-Ansatz für die Anwendungsentwicklung zentralisiert die Wissensbasis innerhalb eines Unternehmens, so dass es kaum notwendig ist, die Codierung auszulagern oder externe Entwickler zu beauftragen.

Digitalen Vermarktern stehen die notwendigen No-Code-Tools zur Verfügung, um die notwendigen Inhalte zur Förderung ihrer Unternehmen zu erstellen. Anstelle eines ganzen Teams engagierter Softwareentwickler stützt sich der No-Code-Ansatz auf eine Technologielösung, die der digitale Vermarkter mit Leichtigkeit handhaben kann.

Warum wird Low-Code No-Code populär?

Kosteneffektiv

Die Low-Code- und No-Code-Entwicklung senkt die Gesamtkosten für den Betrieb eines Unternehmens. Unternehmen können einfache No-Code-Tools für ihre digitalen Marketingbedürfnisse erwerben, ohne ein teures Team von Entwicklern für die Programmierung einzustellen. Digitale Vermarkter, die Low-Code-No-Code-Tools zur Erstellung von Geschäftsanwendungen verwenden, reduzieren die Kosten, die mit zusätzlichem Personal und der Einstellung von Mitarbeitern verbunden sind, erheblich.

Schnellerer Turnaround

Für Marketingteams erleichtert die Low-Code-No-Code-Entwicklung geschäftliche Veränderungen in einer Weise wie nie zuvor! In der Vergangenheit wurde die Kodierung und Softwareentwicklung von einem I.T.-Team übernommen und nahm viel Zeit in Anspruch. Jetzt bieten Low-Code-No-Code-Tools und -Plattformen Vermarktern einen agilen Anwendungsentwicklungsprozess, der Unternehmen dabei hilft, schnell auf die sich ändernden Anforderungen ihrer Kunden zu reagieren.

Genaue Berichterstattung

Low-Code- und No-Code-Software bietet außerdem genaue Daten und detaillierte Reporting-Tools. Diese liefern wichtiges Feedback und Einblicke in die Effektivität von Workflow-Prozessen, Produktivität und Kundenreaktionen. Diese Daten ermöglichen es Unternehmen, sich anzupassen, um so schnell wie möglich wettbewerbsfähig zu bleiben.

Leichte Anpassbarkeit

Low-Code- und No-Code-Tools verbessern die Benutzerfreundlichkeit auf jeder Ebene des Geschäftsmarketingprozesses. Diese Tools ermöglichen eine relativ einfache Anpassung der Funktionen jeder digitalen Marketinganwendung, ohne dass ein Programmieren erforderlich ist. Mit einer intuitiven Drag-and-Drop-Benutzeroberfläche und voreingestellten Vorlagen können digitale Vermarkter Anwendungen so erstellen, dass sie den Anforderungen der vorgesehenen Nutzer entsprechen.

Vereinfachter Prozess

Low-Code- und No-Code-Tools vereinfachen, automatisieren und rationalisieren die Arbeitsabläufe von Marketingteams. Diese automatisierten Arbeitsabläufe machen es digitalen Marketingfachleuten deutlich leichter, kohärent und effizient an mehreren Projekten gleichzeitig zu arbeiten. No-Code-Technologielösungen verringern den Bedarf an Kodierung oder an den Fähigkeiten eines Entwicklers. Dadurch können sich die digitalen Marketingteams mit höchster Effizienz auf ihre Kernaufgaben konzentrieren, was dem Unternehmen zugute kommt.

Wie viel schneller ist No-Code?

Die Verwendung von No-Code-Tools für die Software- und Anwendungsentwicklung bietet viele Vorteile. Codefreie Lösungen sind immer beliebter geworden und werden von Unternehmen als die beste Lösung angesehen, um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Die No-Code-Entwicklung ist wesentlich schneller als der herkömmliche Prozess der Auslagerung der Anwendungscodierung an ein anderes Team.

Mit No-Code-Tools wird die Durchlaufzeit für die Entwicklung von Softwarelösungen verkürzt, da die eigentliche Codierung entfällt. Sogar ältere, traditionelle Unternehmen haben No-Code-Tools schnell in ihre digitalen Marketing-Aktivitäten implementiert und eine verbesserte Kundenerfahrung festgestellt. Aufgrund ihrer vielen Vorteile haben viele traditionelle Unternehmen No-Code-Innovationen als den Weg der Zukunft erkannt.

Was sind die Nachteile von No-Code?

Sicherheitsaspekte
Die Tatsache, dass No-Code-Tools wenig bis gar keine Programmierkenntnisse erfordern, ist für die Benutzer sehr praktisch. Da die Tools jedoch für alle Benutzer, einschließlich aller Mitarbeiter des digitalen Marketingteams eines Unternehmens, zugänglich sind, gibt es Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit. Skrupellose Hacker oder unvorsichtige Personen innerhalb eines Marketingteams könnten private Daten weitergeben, Einstellungen manipulieren oder anderen Nutzern im Team den Zugriff auf die Anwendung verwehren. Fortgeschrittene Datensicherheitsmaßnahmen sind ein wesentliches Merkmal von Anwendungen, die von Softwareentwicklern rigoros getestet und kodiert wurden. Software-Tools, die nicht codiert sind, basieren jedoch auf einer visuellen Umgebung und sind oft einfacher und leichter zu infiltrieren. Vermarkter verlassen sich auf No-Code-Tools wegen ihrer Bequemlichkeit und Einfachheit, so dass sie dabei ein gewisses Maß an Sicherheit opfern.

Eingeschränkte Autonomie
No-Code-Tools ermöglichen es Unternehmen, Anwendungen zu erstellen, ohne auf die Programmierkenntnisse ihrer Marketingteams und anderer Abteilungen angewiesen zu sein. Die von den Marketingteams verwendeten Softwaretools können jedoch eine großartige Lösung ohne Programmierkenntnisse darstellen, allerdings mit gewissen Einschränkungen. Wenn ein No-Code-Tool oder eine No-Code-Plattform von den ursprünglichen Entwicklern eine Änderung der Codierung, der Software oder der Nutzungsbedingungen erfährt, sind die Unternehmen ihnen ausgeliefert. Ebenso sind Unternehmen gezwungen, alternative Lösungen zu finden und mit ihren Prozessen ganz von vorne anzufangen, wenn die nicht codierte Software veraltet ist. Und wenn das No-Code-Tool plötzlich eine exorbitante neue Gebühr für den Zugang zu bestimmten Anwendungsfunktionen erhebt, kann der Arbeitsablauf oder die Marketingstrategie eines Unternehmens gestört werden.

Was sind die Grenzen von No-Code?

Probleme mit der Skalierbarkeit
No-Code-Marketing-Entwicklungstools beruhen auf einfachen visuellen Kodierungsumgebungen anstelle von textbasierten Kodierungsplattformen. Da die Kodierung bereits von externen Entwicklern erstellt und als technologische Lösung in Form einer Vorlage präsentiert wurde, ergeben sich auf lange Sicht Anpassungsprobleme. No-Code-Anwendungen eignen sich am besten für einfache Softwareanwendungen und sind weniger flexibel für komplexere Softwarefunktionen.

Schwer zu differenzieren
Die leichte Zugänglichkeit von No-Code-Tools ermöglicht es jedem, der über genügend Geld verfügt, den gleichen Zugang zu Marketing-Tools zu haben wie Ihr Unternehmen. Das bedeutet auch, dass Anwendungen, die mit den voreingestellten Vorlagen dieser nicht-codierenden Plattformen erstellt werden, denen Ihrer Konkurrenten ähnlich sehen können!

Glücklicherweise gibt es Lösungen wie AppMaster, die in ihrer Skalierbarkeit nicht eingeschränkt sind. AppMaster bindet Sie nicht; im Gegensatz zu anderen Plattformen können Sie Ihren Quellcode immer mitnehmen. Mit AppMaster sind Sie vor Schwachstellen genauso geschützt wie bei der klassischen Entwicklung. AppMaster ist eine KI-gestützte Codegenerierung, die ein Entwicklungsteam imitiert; Sie erhalten das gleiche Ergebnis für weniger Geld und zehnmal schneller.

Fazit

Trotz dieser Einschränkungen haben No-Code-Tools die Art und Weise verändert, wie Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vermarkten. Diese Tools tragen auch dazu bei, die Arbeitsabläufe von Marketingteams zu optimieren, indem sie die Abhängigkeit von Programmierern oder Softwareentwicklern minimieren. Sie automatisieren Prozesse und sparen wertvolle Marketingressourcen, wie Zeit, Energie und Geld. Unabhängig von der Größe oder dem Umfang Ihres Unternehmens können diese Tools Ihrem Unternehmen helfen, Teil der weltweiten digitalen Transformation zu sein! Unser Team von Low-Code-No-Code-Technologieberatern kann Ihnen bei der Auswahl der besten Lösungen für Ihr Unternehmen helfen! Wir würden uns freuen, ein Beratungsgespräch mit Ihnen zu vereinbaren!