Typografie ist der Textstil oder die Kunst, geschriebene Wörter, Symbole und Zeichen zur Kommunikation zu verwenden. Die Kunst des Schreibens hat sich von einfachen grafischen Symbolen bis hin zu ausgefallenen Handschriften mit einer breiten Palette von Zeichen und Stilen entwickelt. In der heutigen Zeit ist die Kunst der Typografie digitalisiert worden, wobei sich die Menschen auf diese digitalen Texte, Schriftarten und Zeichen verlassen, um mit anderen online zu kommunizieren. Die digitale Typografie ist zum gängigsten Online-Kommunikationsmittel geworden, und Millionen von Menschen nutzen diese Schriftarten und Zeichen auf mobilen Geräten und in Webanwendungen. Die Nutzer verlassen sich bei ihrer Kommunikation auf Mobil- und Webanwendungen und deren Schrift- und Textsystem. Angesichts der Beliebtheit von Mobil- und Webanwendungen ist es wichtig, dass ihre Designelemente für ein gutes Benutzererlebnis sorgen.

Kein Wunder, dass die Entwickler von Mobil- und Webanwendungen, wie z. B. Note, diesen beschreibenden Namen für ihre Anwendung gewählt haben. Diese mobile Anwendung für die Erstellung von Notizen vereinfacht das Erstellen von Texten und ist auf Android, iOS und im Web verfügbar. The Note ist eine der beliebtesten Apps, weil sie eine nahtlose Benutzererfahrung bietet und mit nützlichen textbasierten Elementen ausgestattet ist. Wenn Sie sich entscheiden, eine ähnliche mobile oder Web-App zu erstellen, welche Schriftarten, Texte und Designelemente eignen sich am besten, um das Benutzererlebnis zu verbessern? Welche einfachen Tipps und Tricks können Sie bei der Erstellung von Schriftarten in Ihren mobilen und Web-Apps anwenden?

Was ist die beste Schriftgröße für mobile Apps?

good question

Wenn es um Text und Schriftarten geht, hängt das Nutzererlebnis davon ab, wie leicht sie zu lesen sind. Ja, die Lesbarkeit ist sehr wichtig, wenn es um Schriftarten geht. Die Benutzer sollten die Wörter bequem lesen können, und die Textgröße sollte gut lesbar sein. Die Benutzer sollten in der Lage sein, den Text auf ihren Geräten zu lesen, ohne zu blinzeln oder ihre Augen zu überanstrengen. App-Designer, die auf dieses Element achten, ermöglichen den Nutzern ein angenehmeres Nutzungserlebnis.

Die Schriftgröße sollte nicht zu groß oder fett sein, damit der Text für den Benutzer nicht zu aufdringlich wirkt. Sie sollte aber auch nicht so klein sein, dass die Schrift schwer oder gar nicht mehr bequem zu lesen ist. Das bedeutet, dass die Designer von Mobil- und Webanwendungen bei der Gestaltung dieser Elemente auf Ausgewogenheit achten sollten. Es gibt auch allgemein akzeptierte universelle Standards, an die sich App-Designer halten sollten, wenn sie die beste Schriftgröße für mobile Apps festlegen.

Der bestehende Designstandard für die Schriftgröße bei mobilen Apps beträgt mindestens 16 Pixel, was für Menschen mit Sehbehinderungen ein Problem darstellen könnte. Für die Designer mobiler Apps bedeutet dies, dass die Textgröße nicht kleiner als 16 Pixel sein darf, um ein optimales Nutzererlebnis zu gewährleisten. Mobile Apps für Android verwenden eine Mindestschriftgröße von 12 Pixeln, während iOS eine Mindestschriftgröße von 11 Punkten verwendet. Diese App-Designstandards gewährleisten die Lesbarkeit und sind die am meisten empfohlene Schriftgröße für den Haupttext in mobilen Apps. Es wird auch empfohlen, ein 90/10-Verhältnis zwischen der Schriftgröße des Haupttextes und der Überschriften einzuhalten.

Wie wähle ich eine Schriftart für meine App aus?

Zugänglichkeit

Die Schriftarten für mobile Apps sollten unabhängig von der Größe auf allen Gerätetypen lesbar und kohärent sein. Die Schriftart sollte auch für Nutzer, die viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen, gut lesbar und komfortabel sein. Die Schriftarten sollten auch über verschiedene Plattformen hinweg universell zugänglich sein, damit der Text unabhängig vom verwendeten Gerät gleich wiedergegeben wird. Die Schriftart Times New Roman zum Beispiel ist eine der beliebtesten Schriften, die von Designern mobiler Apps verwendet wird. Sie ist auch die am besten erkennbare und für die Nutzer von Mobil- und Webanwendungen auf allen Plattformen zugängliche Schrift.

Gewicht der Schriftart

Die Schriftstärke oder -breite eines bestimmten Textes oder einer Schriftart ist wichtig für ein gutes Benutzererlebnis. Die Vorlieben für die Schriftstärke von Mobil- und Webanwendungen sind von Benutzer zu Benutzer unterschiedlich. Der eine liest oder tippt lieber in einer fetten, dicken Schriftart, während ein anderer die schlankere Version der gleichen Schriftart bevorzugt. App-Designer sollten den App-Benutzern einfache Möglichkeiten bieten, den Text an ihre bevorzugte Schriftart anzupassen. Dieses Designmerkmal wirkt sich direkt auf den Komfort der Benutzer Ihrer mobilen und Web-App aus.

Lesbarkeit

Die Lesbarkeit von Text bezieht sich auf den Grad der Klarheit, Leichtigkeit und des Komforts, mit dem eine Schrift gelesen werden kann. App-Designer müssen den Designelementen große Aufmerksamkeit schenken, um sicherzustellen, dass die Schriftarten für die Benutzer lesbar sind. Eine schwer lesbare Schrift irritiert die App-Benutzer und macht es unwahrscheinlicher, dass sie mit Inhalten interagieren, die diese Schriftart verwenden. Gut lesbare Schriften sind sauber, haben gute Abstände, sind groß genug, um sie zu lesen, und klar genug, um sie ohne Hilfsmittel zu erkennen. Dekorative Textgestaltungselemente und Abstände sollten in Maßen verwendet werden. Diese können Ihre Schriftart zwar sehr schick aussehen lassen, machen Ihren Text aber für die Benutzer unleserlich.

Andere Überlegungen

Die besten Schriftarten für mobile Anwendungen zeichnen sich durch Merkmale aus, die für alle Benutzer gleich sind. Das Design der Schriftarten sollte leicht zugänglich und anpassbar sein und das Erlebnis für eine Vielzahl von App-Nutzern verbessern. Das Design der Schriftarten sollte integrativ sein und sowohl normalen Benutzern als auch Benutzern mit eingeschränkten physischen oder kognitiven Fähigkeiten helfen.

Benutzeranpassung

Da die Fähigkeiten der Benutzer unterschiedlich sind, sollten Schriftgröße und Textdesign in mobilen und Web-Anwendungen anpassbar sein. Nutzer mit Sehbehinderungen profitieren von der Möglichkeit, Textgröße, Farbe, Gewicht und Schriftart anzupassen. Sie sollten auch den Texthintergrund und die Hervorhebung anpassen können, um die Ermüdung der Augen zu verringern. Die Anpassung der Schriftart ist eine große Hilfe für App-Nutzer, die unter Lernschwierigkeiten, kognitiven Beeinträchtigungen oder Sehproblemen leiden.

Welche Schriftart ist besser für das Web geeignet?

Helvetica
Das saubere, klare und klassische Design dieser Schriftart hat sie seit 1957 zu einer beliebten Wahl gemacht. Sie ist vielseitig, gut lesbar und auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut sichtbar. Diese Schriftart wird wegen ihrer Klarheit, ihrer minimalistischen Ästhetik und ihrer Vielseitigkeit bevorzugt.

Serifenschrift
Die Serifenschrift hat ein elegantes, formales Design, das jedem Dokument einen Hauch von Raffinesse verleiht. Sie ist leicht zu lesen und eine der markantesten Web-Schriften, die genau die richtige Mischung aus dekorativen und formalen Elementen aufweist.

Calibri
Diese Schrift eignet sich hervorragend für Webanwendungen, da ihre weichen, abgerundeten Kanten ein angenehmes Lesegefühl vermitteln. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sie sich hervorragend für das Lesen langer Webinhalte, die eine längere Bildschirmzeit erfordern. Allerdings ist sie für Mac-Benutzer auf Webplattformen möglicherweise nicht sichtbar und kann durch eine ähnliche Schriftart ersetzt werden.

let me try it

Arvo
Die Arvo ist eine geometrisch gestaltete Schrift, die häufig in Webanwendungen und Printmedien verwendet wird. Diese vielseitige Schriftart ist in 4 Varianten erhältlich, die von Roman, Roman Bold, Italics und Bold Italics reichen.

Wie viele verschiedene Schriftarten sollten Sie auf einer Website verwenden?

Die allgemeine Regel beim Design von Web-Apps lautet, dass nicht mehr als drei verschiedene Schriftarten oder Texttypen auf Websites verwendet werden sollten. Maximal 3 Schriftarten sind vielseitig, bequem zu lesen, ästhetisch ansprechend und verringern die Verwirrung.

Welche Schriftart ist für das Auge am angenehmsten?

Helvetica
Die Helvetica ist wieder einmal die beliebteste Schrift für die Gestaltung der Benutzeroberfläche von Apps! Sie ist vielseitig und auf Websites, Bildschirmen und Printmedien gut lesbar. Sie gilt als saubere, neutrale Schrift, die nicht stört und sich leicht in ihre Designumgebung einfügt. Helvetica ist eine "sichere" Schriftart für App-Designer, die sowohl beim Testen von App-UI-Designs als auch bei der Einführung einer vollständig entwickelten Softwareanwendung verwendet werden kann.

Raleway
Eine schlichte, exquisite Schrift mit einem sauberen, serifenartigen, leichten Textdesign. Modernes Design. Sie ist leicht zu lesen, vielseitig und sehr ordentlich. Die Abstände und das Textdesign machen sie zur bevorzugten Schriftart für alle App-Designer.

Pacifico
Diese lustige Pinselstrichschrift wird für mobile und Web-Inhalte verwendet, die Spaß machen und verspielt sind. Ihre abgerundeten Kanten, ihr ausgefallenes Flair und ihr Gewicht machen sie zu einem wahren Augenschmaus!

Lato
Das abgerundete Design der Schriftart Lato eignet sich hervorragend für Marketing- und Print-Inhalte, da es sehr angenehm anzusehen, leicht lesbar und halb-formal, aber dennoch lustig ist. Dieser Text ist aufgrund seiner Schönheit und klassischen Struktur eine gute Wahl für mobile und Webanwendungen.

Welche Google-Schriftart ist die beste?

Google Fonts bietet eine Fülle von Inspirationen für neue Schriftarten, die Entwickler in App-UI-Designs einbauen können! Google Fonts verfügt über eine umfangreiche Bibliothek mit Hunderten von kostenlosen Schriftarten, mit denen Sie Ihren Inhalten und Texten ein unverwechselbares Aussehen verleihen können. Google Fonts bietet App-Designern viele Möglichkeiten, unabhängig von der Größe des Projekts. Ganz gleich, ob Sie Grafikdesign-Schriftzüge, Fließtext oder andere Inhalte erstellen müssen, diese Schriftarten eignen sich hervorragend zur Ergänzung Ihrer Arbeit.

Playfair Display

Diese Schriftart ist ideal für App-Designer, die ihren Textentwürfen einen klassischen Touch verleihen möchten. Playfair Display hat vielseitige Schriftschnitte und ausgezeichnete Abstände und eignet sich hervorragend für Überschriften.

Ubuntu
Ubuntu ist eine der am besten lesbaren Schriftarten im Internet und wurde für den optimalen Einsatz in Webanwendungen und auf Websites konzipiert. Sie ist vielseitig als Fließtext einsetzbar und kann auch für Überschriften verwendet werden.

Treat
Treat ist eine etwas kreative Schrift in der Google Fonts-Suite, da sie wie Pacifico mit ausgefallenen Pinselschriften arbeitet. Außerdem hat sie einen moderaten Zeilenabstand, der sie leicht lesbar macht. Diese aufmerksamkeitsstarke Schriftart verleiht Ihren mobilen und webbasierten Inhalten einen kreativen Touch.

Montserrat
Diese einfache serifenlose Google Font-Schriftart ist ein klassisches Textdesign, das für eine Vielzahl von Inhalten verwendet wird. Bis heute gibt es 16 Varianten der Monsterrat-Schrift.

Hindu
Die Hindu ist aufgrund ihres fetten Designs die ideale Schrift für die Gestaltung von Webseiten. Obwohl sie nicht in einer kursiven Variante erhältlich ist, ist sie dennoch eine beliebte Wahl für Inhalte, die fett sein müssen. Diese Schriftart wird wegen ihrer außergewöhnlichen Eigenschaften häufig für Überschriften verwendet.

Raleway
Die Schriftart Raleway ist sehr vielseitig und eine der bekanntesten in Google Fonts. Diese Schriftart ist ideal für Designs und Inhalte, die einen großen Text benötigen, um hervorzustechen.

Arvo
Diese Schriftart ist perfekt für eine optimale Lesbarkeit im Web konzipiert. Arvo ist auch eine ausgezeichnete Wahl für Printmedien. Mit ihrem Serifen-Design sind ihre Dekorelemente exquisit und auffällig für Fließtext, der sich abheben muss.

April Fatface
Dieses Design von Google Fonts ist einfach zu lesen und in verschiedenen Strichstärken erhältlich. Die Schrift April Fatface wird vor allem für Werbeinhalte verwendet, um dem Text in Ihren Entwürfen einen Hauch von Dramatik zu verleihen.

Karla
Aufgrund ihrer Klarheit und Lesbarkeit ist Karla eine ideale Google Fonts-Schrift für Designer, die ihren Projekten eine minimalistische Ästhetik verleihen wollen.

Welche Schriftart wird in Android verwendet?

Zu den erfolgreichen Designelementen in Android-Apps gehören Hintergründe, Symbole und Farben. Keines hat jedoch eine so große Wirkung auf den Gesamtinhalt wie auffällige Schriftarten! Sie tragen zur gesamten Designästhetik der Mobil- oder Webanwendung bei, indem sie Ihren Inhalten ein unverwechselbares Aussehen verleihen. Mit vielen Optionen zur Textanpassung können die Benutzer ihre Lieblingsschriftarten auswählen, um ihre Kommunikation und ihr Leseerlebnis zu verbessern.

Roboto
Roboto ist die bevorzugte Schriftart für das UI-Design von Google-Apps für Android, da sie leicht zu lesen ist und ein klares Design aufweist. Durch die Ausrichtung der Abstände, die abgerundeten Kurven und das leichte Erscheinungsbild ist diese App eine der vielseitigsten Anwendungen für Textinhalte in Android-Anwendungen. Interessanterweise wurde diese Schriftart sogar von dem Tech-Giganten Google selbst entwickelt!

Open Sans
Die Schriftart Open Sans ist eine weitere beliebte Wahl für Android-Anwendungen, da sie leicht zu lesen ist. Ihre flüssige Lesbarkeit erstreckt sich auf Mobil-, Web- und Druckinhalte. Sie ist eine bevorzugte Schriftart, weil sie die Kohärenz von textbasierten Inhalten verbessert. Sie verfügt über ein ausgewogenes Verhältnis von Schriftgewicht, -größe und -abstand, was sie für Android-Benutzer sehr angenehm für die Augen macht.

Die besten Font Maker Apps für Android

HiFont
Bringen Sie mit HiFont frischen Wind in Ihr Android-Schriftartenerlebnis! Diese einzigartige App ist eine der beeindruckendsten Android-Schriftarten-Apps und bietet eine Reihe von bunten Anpassungsoptionen für Android-Nutzer. Diese Schriftart-App für Android bietet eine breite Palette von lustigen, modernen Apps, die sogar in Form von Tieren angepasst werden können! Dies ist eine interessante Alternative zu den statischen Standardschriftarten, die wir verwendet haben.

Fonty
Wenn Sie Ihre eigene Schriftart erstellen möchten, ist Fonty das perfekte Tool! Es ermöglicht den Nutzern, ihre eigenen Schriftarten zu erstellen, die auf ihrer eigenen Handschrift basieren, und zwar über die Schnittstelle zur Texterstellung. Mit dieser App können Benutzer ihre eigenen Schriftarten und Zeichen mit einer Handskizze zeichnen und erstellen. Die Schriftskizze wird dann innerhalb der App umgewandelt, um den Benutzern einzigartige Schriftarten auf der Grundlage ihrer Handschrift zu geben. Die Nutzer haben auch die Möglichkeit, eigene Designelemente für Android-Anwendungen hinzuzufügen, z. B. Sticker und Zeichen.

Außerdem gibt es eine große Auswahl an vorinstallierten Schriftarten, die Sie auswählen und auf Ihre Android-Anwendungen anwenden können. Der besondere Reiz liegt jedoch darin, dass Sie Ihre Handschrift leicht anpassen können, um Ihren eigenen Stil von Schriftarten für Ihre Anwendungen zu erstellen.

Welche Schriftart ist am einfachsten zu lesen?

Historisch gesehen bezieht sich das Wort "Schriftart" auf das eigentliche Schriftbild, das zur Erstellung von Text oder gedruckten Zeichen verwendet wird. Die Lesbarkeit der Schrift hängt von der Flüssigkeit der Zeichen, der Vielfalt der Einstellungen, dem Textdesign, der Ausrichtung der Abstände und anderen Elementen ab. Im Wesentlichen sind zwei Kategorien von Schriftarten am einfachsten zu lesen: serifenbetonte und andere serifenlose Schriften.

Serif
Serif ist ein typografischer Begriff, der die Verzierung von Text und Zeichen beschreibt. Sie zeigt sich an den Ober- und Unterseiten der einzelnen Zeichen und bildet einen gegenüberliegenden Fuß. Zu den am besten lesbaren Serifen-Schriften gehören Bookman Old Style, Courier, Garamond und Times New Roman. Serifenschriften basieren auf bewährten traditionellen und klassischen Designs, die halbkursiv und verschönert sind.

Sans Serif
Sans-Serif-Schriften bedeuten "ohne Verzierungen". Daher haben diese Schriftarten keine Dekorelemente oder zusätzliche Verzierungen. Sie erscheinen als gerade Linien ohne Verzierungen. Einige haben ein klassisches, sauberes und minimalistisches Design, um das Leseerlebnis der Benutzer zu verbessern. Zu den am besten lesbaren Sans-Serif-Schriften gehören Arial, Calibri, Franklin Gothic und Helvetica. Sans-Serif-Schriften sind leichter zu lesen und besitzen klare, moderne Linien, die sie für jüngere Benutzer oder Inhaltsersteller attraktiver machen.

Die Größe und die Abstände der Schriftarten bestimmen auch die Lesbarkeit des Textes Ihrer mobilen Anwendung. Die Schriftgröße bestimmt, wie groß oder klein die Buchstaben oder Zeichen im geschriebenen Text erscheinen. Klarer, großer Text auf Papier ist am angenehmsten für die Augen, da er besser zu lesen ist. Je größer die Serifenschrift und die serifenlosen Schriftarten sind, desto besser ist der Inhalt zu lesen und zu verstehen.

Schlussfolgerung

Wenn Sie diese einfachen Tipps und Tricks befolgen, wird Ihr App-Design bei der Erstellung Ihrer Mobil- und Webanwendungen mit Sicherheit erfolgreich sein. AppMaster bietet Ihnen mit seinem Expertenteam die beste Lösung und Anleitung.